Kleintierhotels haben das ganze Jahr Saison

Ein Kleintierhotel bietet je nach Bauweise Lebensraum für die unterschiedlichsten Lebewesen: Von Wildbienen über Eidechsen bis zu Igeln finden alle eine Rückzugs- und Überwinterungsmöglichkeit. Diese Tiere leisten wertvolle Dienste für Mensch und Natur. Wildbienen bestäuben Pflanzen und Bäume, Igel und Eidechsen ernähren sich von Schädlingen in Ihrem Garten.

Ein Kleintierhotel kann aus verschiedenen Materialien wie Holzstrunke, Äste, Ziegel, Bambus und Steinen gebaut werden. Die hohe Strukturvielfalt fördert die Biodiversität auf engstem Raum. Bollensteine unter dem Kleintierhotel bieten bei genügender Tiefe Frostschutz im Winter und Wärme für Eidechsen an sonnigen Tagen. In hohlen Ästen – beispielsweise Bambus oder Holunder – finden Wildbienen und Solitärwespen Nistplätze. Mit einem Drahtschotterkorb lässt sich ein Kleintierhotel auch selber bauen. Wichtig ist, dass die Abdeckung des Kleintierhotels wasserdicht ist (Teichfolie, Dachpappe oder Blech). Ansonsten beginnt das Holz zu faulen und die kleinen Gäste fühlen sich nicht mehr wohl. Die Abdeckung kann mit einem Teil des Aushubs bedeckt und extensiv begrünt werden. So entsteht weiterer Lebensraum für Pflanzen und Schmetterlinge. Der ideale Standort ist ein sonniges Plätzchen, welches gegen Süden ausgerichtet ist.

Einmal gebaut, braucht es nur wenig Pflege. Lediglich die wasserdichte Abdeckung sollte regelmässig überprüft und verwittertes Holz nachgelegt werden.

Durch seine Kompaktheit und den Nutzen, den die Bewohner mit sich bringen, eignet sich das Kleintierhotel ideal für den Privatgarten. Nehmen Sie sich Zeit und beobachten Sie das rege Treiben in und um das Kleintierhotel in Ihrem Garten.

Mehr Infos, wie Sie der Biodiversität schon mit wenig Aufwand einen Dienst erweisen können, finden Sie auf www.naturparkthal.ch/nis

Gitter für Kleintierhotels sind übrigens beim Steinkorb-Zenter Laupersdorf erhältlich: www.steinkorb-zenter.ch