Invasive Neophyten

Neophyten sind nicht-einheimische Pflanzen aus fremden Gebieten. Einige davon werden bei uns invasiv und breiten sich auf Kosten der einheimischen Arten aus. Diese invasiven gebietsfremden Arten bedrohen die Biodiversität und können gesundheitliche, sowie ökonomische Schäden verursachen.

Invasive Neophyten im Garten

Auch in unseren Gärten wachsen viele dieser Problempflanzen, die meist als Zierpflanzen eingeführt wurden. Sie verbreiten sich jedoch rasant, kommen oft auch von selbst auf und werden meist nicht als invasive Neophyten erkannt. Über 40 Arten stehen auf der Schwarzen Liste. Wer diese verkauft, verschenkt oder anpflanzt macht sich (oft unbewusst) strafbar. Deshalb ist es wichtig, dass man diese Pflanzen erkennt und sie fachgerecht beseitigt und entsorgt.

Invasive Neophyten im öffentlichen Raum

Eine Vielzahl von Organisationen und Instanzen kümmern sich um das Thema, indem sie Informieren und Pflegeeinsätze durchführen, um den Schaden einzudämmen. Dabei koordinieren die verschiedenen Akteure ihr Vorgehen, um möglichst effizient gegen die Problempflanzen vorzugehen.

Gebietsfremde Tiere in der Natur

Dasselbe gilt auch für invasive Tiere wie der Rotwangen-Schmuckschildkröte oder dem Goldfisch. Vielleicht noch gut gemeint richtet das Aussetzen dieser Tiere grossen Schaden an. Werden beispielsweise Fische in einem Weiher ausgesetzt gehen die Zahlen der Amphibien stark zurück.

Selbst aktiv werden

Helfen Sie mit, invasive Arten zu entfernen und ersetzen Sie diese auf Ihrem Grundstück durch ökologisch wertvolle einheimische Arten. Eine Übersicht mit den häufigsten invasiven Neophyten sowie deren Ersatz finden Sie auf dem Flyer. Dieser kann auch bei der Infostelle bezogen werden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht die falschen Pflanzen ausreissen. Einheimische Wildpflanzen sind ökologisch sehr wertvoll und sollten nicht mit invasiven Neophyten verwechselt werden. Suchen Sie Rat bei einer Fachperson, falls sie bei der Bestimmung unsicher sind. Ob zuhause im eigenen Garten oder in der Gemeinde – Mit ihrem Einsatz leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität.

 

 

Flyer "Exoten im Garten - Was tun?"

Weitere Informationen und Beratung finden Sie unter:

Pflanzenschutzverantwortliche der Gemeinde (siehe Liste)

oder

Amt für Umwelt
Koordinationsstelle gebietsfremde Organismen
Werkhofstrasse 5, 4509 Solothurn
neobiota@bd.so.ch, neobiota.so.ch