Nachhaltige Mobilität

Der Naturpark Thal setzt sich ein für eine gute Erschliessung der Region, fördert nachhaltige Mobilitätsformen, vernetzt Mobilitätsakteure und sensibilisiert für Mobilitätsfragen. 

Ansprechpartnerin:
Sandra Balmer
sandra.balmer(at)naturparkthal.ch
Tel. 062 386 12 35

Arbeitsgruppe Raum, Ausschuss Mobilität 

Die Arbeitsgruppe «Raum» des Naturpark Thal bearbeitet gemeindeübergreifende, raumrelevante Themen. Innerhalb der drei Ausschüsse Mobilität, Siedlung/ Landschaft und Energie werden konkrete Projekte bearbeitet, welche den Gemeinden der Region Thal Mehrwert bringen, ohne in die Gemeindeautonomie einzugreifen. 

Der Ausschuss «Mobilität» fördert nachhaltige Mobilitätsformen wie Fussverkehr, Veloverkehr, öffentlichen Verkehr etc. durch konkrete und partizipativ erarbeitete Projekte. Der Ausschuss bietet zudem eine wichtige Plattform für den regelmässigen Austausch der Mobilitätsakteure. 

Regio Move

Im Rahmen des Programms RegioMove des Büros für Mobilität AG wurde der Naturpark Thal für die Mobilitätszukunft fit gemacht. Beim öffentlichen Anlass «RegioMove START» im Mai 2018 in Laupersdorf entwickelten rund 40 Thalerinnen und Thaler erste Ideen zur Optimierung der Mobilität in ihrer Region. Die Ergebnisse wurden im «Billet in die Zukunft der Mobilität» dokumentiert. Auf dieser Grundlage entwickelte der Ausschuss «Mobilität» im Juni 2018 am Workshop «RegioMove GO» Massnahmen, die in weiteren Sitzungen konkretisiert und geplant wurden. Der «Fahrplan in die Zukunft der Mobilität» gibt eine Übersicht über die Massnahmen, die Verantwortlichkeiten und den Zeithorizont. 

Folgende Projekte wurden im Rahmen von RegioMove definiert und umgesetzt: 

HitchHike Fahrgemeinschaften 

Seit Juni 2019 ist die Online-Plattform HitchHike in Betrieb. Über die Web-App www.hitchhike.ch/thal können kostenlos und unkompliziert Auto-Fahrgemeinschaften organisiert werden. Zehn beschilderte Mitfahrpunkte im Thal dienen als Treffpunkte für Fahrerinnen und Mitfahrer.

Regionale Mitfahrangebote reduzieren Verkehrsstau, Lärm, CO2-Emissionen sowie Benzin- und Parkierungskosten und bieten zudem eine bessere Erreichbarkeit und Abdeckung des letzten Kilometers, insbesondere während der Sanierung des Weissenstein-Tunnels.

Mittels vielfältigen Kommunikationsaktivitäten und Wettwerben konnte bereits eine gute Bekanntheit und Akzeptanz von HitchHike erreicht werden. Die Wirkung des Projekts wird von der Hochschule Luzern im Rahmen des MELINDA-Forschungsprojekts evaluiert. 

Unsere Projektpartner:
Aussschuss Mobilität, alle Gemeinden im Thal, Hochschule Luzern, So!mobil, OeBB

Unsere Unterstützer:
ggsnet Oensingen, Anzeiger Thal Gäu Olten, Radio 32

Co-Working Space Balsthal

In der Thalstation in Balsthal besteht seit Herbst 2018 ein regionaler Co-Working Space. In diesem können möblierte Büroarbeitsplätze tage-, wochen-, und monatsweise gemietet werden. Ein grosses und kleines Sitzungszimmer ergänzen das Angebot. Informationen zu Preis und Infrastruktur finden Sie hier.  Ziel des Co-Working Space sind die Förderung von Arbeitsplätzen innerhalb der Region Thal und eine Verkürzung von Arbeitswegen. 

Veloabstellanlagen und Schnellbuslinie 

An ausgewählten öV-Haltestellen im Thal werden ab 2020 überdachte Veloabstellanlagen errichtet. In Kombination mit einer neuen Schnellbuslinie von PostAuto werden damit das Velofahren sowie der öffentliche Verkehr gefördert. 

Fuss- und Velowege 

Der Naturpark Thal fördert den Langsamverkehr und setzt sich für attraktive und sichere Fuss- und Velowege ein.