Raumentwicklung – Natur im Siedlungsraum

Der Naturpark Thal setzt sich für eine nachhaltige Raumentwicklung ein und fördert die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit bei raumrelevanten Themen. 

Ansprechpartnerin:
Sandra Balmer
sandra.balmer(at)naturparkthal.ch
Tel. 062 386 12 35

Arbeitsgruppe Raum, Ausschuss Siedlung/Landschaft 

Die Arbeitsgruppe «Raum» des Naturpark Thal bearbeitet gemeindeübergreifende raumrelevante Themen. Innerhalb der drei Ausschüsse «Mobilität», «Siedlung/Landschaft» und «Energie» werden konkrete Projekte umgesetzt, welche den Gemeinden der Region Thal Mehrwert bringen, ohne in die Gemeindeautonomie einzugreifen.

Der Ausschuss «Siedlung/Landschaft» fördert die nachhaltige Raumentwicklung im Naturpark Thal und bietet eine Plattform für den gemeindeübergreifenden Austausch. 

Weitere Handlungsfelder und Projekte 

Im Rahmen der PV 2020-2024 werden Projekte zur Aufwertung von Ortskernen und Siedlungsrändern ausgearbeitet und umgesetzt. Der Naturpark Thal nimmt Einsitz in die kantonale Raumplanungskommission und arbeitet eng mit dem Amt für Raumplanung des Kantons Solothurn zusammen. Der Park ist in die relevanten Vorhaben und raumplanerischen Verfahren in der Region eingebunden und sorgt für die Berücksichtigung der Parkziele in kommunalen und regionalen Nutzungsplanungen. Er unterstützt die Umsetzung der Strategie Natur und Landschaft 2030+ des Kantons Solothurn im Thal. 

Natur im Siedlungsraum

Im Rahmen des Projekts «Natur im Siedlungsraum» sollen unbebaute Flächen in den Thaler Gemeinden ökologisch aufgewertet werden. Ziele sind die Förderung der Biodiversität, die Aufwertung des Ortsbilds und eine Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität durch eine naturnahe Umgebung.

In der Schweiz leben rund 4‘000 Pflanzen- und 35‘000 Tierarten. Die natürliche Vielfalt hat in den vergangenen Jahren jedoch deutlich abgenommen. Auch im Siedlungsraum sind Blumenwiesen, Bäume, Hecken und Rabatten vielerorts leblosen Steingärten und Einheitsbepflanzungen gewichen. Der Siedlungsraum hat ein grosses und meist noch ungenutztes Potential zur Förderung der Biodiversität. Dort können Pflanzen gedeihen, die auf produktiv genutzten Landwirtschaftsflächen bereits lange verschwunden sind und auch Tiere können im Siedlungsgebiet auf kleinem Raum vielfältige Lebensräume finden. 

Im Jahr 2019 startete dazu ein Pilotprojekt in Laupersdorf, welches ab 2020 für alle Thaler Gemeinden angeboten werden soll. Entscheidend für die Durchführung ist die Beteiligung der Gemeinde in ihrer Vorbildrolle für die Aufwertung von öffentlichen Freiflächen. Die Gemeinden werden dabei durch den Naturpark Thal administrativ und finanziell unterstützt. 

Privatpersonen und Unternehmen können von kostenlosen Beratungen, Exkursionen und Zertifizierungen durch den Naturpark profitieren. Für Schulklassen gibt es eine thematische Exkursion sowie die Möglichkeit, an einem Arbeitseinsatz (Pflanzung von Hecken oder Bau von Asthaufen) teilzunehmen. 

Zudem bieten wir einen kostenlosen Leitfaden mit vielen Tipps für Gemeinden, Privatpersonen und Unternehmen und einem umfassenden Massnahmenkatalog. Eine gedruckte Version kann auf Anfrage bestellt werden - senden Sie uns dazu ein Email an info(at)naturparkthal.ch

Pilotprojekt Laupersdorf 

Das Pilotprojekt in Laupersdorf begann 2019 und wird zusammen mit dem NVL und der Einwohnergemeinde Laupersdorf umgesetzt. Am öffentlichen Startevent im Oktober 2019 wurde das Projekt offiziell vorgestellt und das Thema Biodiversität im Siedlungsraum in einem Fachreferat erläutert. Die Einwohnergemeinde Laupersdorf geht mit gutem Beispiel voran und hat öffentliche Grün- und Freiflächen bestimmt, die ökologisch aufgewertet werden. 

Während einer Standaktion im Oktober 2019 wurden einheimische Sträucher kostenlos an Einwohnerinnen und Einwohner abgegeben und Kinder konnten Saatbollen herstellen. Im Januar 2020 wurden die Rabatten vor dem Denner von Mitgliedern des NVL Laupersdorf zusammen mit Einwohnerinnen und Einwohnern umgestaltet und einheimische Sträucher und Bäume gepflanzt. 

Privatpersonen und Unternehmen aus Laupersdorf können von einem kostenlosen Beratungs- und Zertifizierungsangebot profitieren. Mitglieder des NVL sowie projektbeteiligte Gartenbauunternehmen geben kostenlose und unverbindliche Tipps für den eigenen Garten bzw. die Firmen-Umgebung. Werden neue Massnahmen (z.B. Wildblumenwiese, Asthaufen, Weiher, Bekämpfung von invasiven Neophyten etc.) umgesetzt, stellt der Naturpark kostenlose Zertifizierungschilder zur Verfügung. Ab drei umgesetzten Massnahmen offerieren wir zudem einen Apéro mit regionalen Produkten.

Möchten Sie mitmachen?

Als Privatperson oder Firma in Laupersdorf sind Sie herzlich eingeladen, sich am Projekt «Natur im Siedlungsraum» zu beteiligen. Entsprechende Massnahmen können bereits mit geringem Aufwand und ohne weitere Kosten umgesetzt werden. Die Art und Weise möglicher Massnahmen bestimmen Sie selber.

Wir beraten Sie gerne und dank der Unterstützung des Bundesamts für Umwelt und des Amts für Raumplanung des Kantons Solothurn ist das Informations- und Beratungsangebot kostenlos und unverbindlich.

Kontaktieren Sie uns hierfür mit dem Formular Natur im Siedlungsraum.